Biografie

Jesko Sirvend

Nach drei Jahren als „Chef Assistant“ kehrt Jesko Sirvend als Gastdirigent zum Orchestre National de France zurück und eröffnet die Konzertsaison 2020/21 von Radio France im Auditorium des Maison de la Radio in Paris. Debüts führen ihn im Laufe der Spielzeit zu den Bochumer Symphonikern, der Staatskapelle Weimar und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Außerdem tritt er ein letztes Mal als Dirigent und Musikvermittler an das Pult der Düsseldorfer Symphoniker, um seinen durch den Corona-Virus verhinderten Abschied als „Associate Conductor“ und musikalischer Leiter der #IGNITION-Konzerte, deren Leitung er nach 8 Jahren abgibt, nachzuholen. 2015 als „Europäische Trendmarke“ ausgezeichnet, gilt die Konzertreihe der Tonhalle Düsseldorf als erfolgreichste Jugendkonzertreihe Deutschlands bzw. Europas. 

In den letzten Jahren dirigierte Jesko Sirvend u. a. die Robert Schumann Philharmonie Chemnitz, das Berner Symphonieorchester, die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, das Zagreb Philharmonic Orchestra und das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich. Auf Einladung Emmanuel Krivines debütierte er im September 2016 mit dem Orchestre National de France, worauf es zu sofortigen Wiedereinladungen noch in derselben Saison und zur Berufung als „Chef Assistant“ des Orchesters kam. Die Konzerte, u. a. im Rahmen des Chorégie d‘Orange im Theatre Antique d’Orange und des Festival Palazzetto Bru Zane Paris, wurden dabei von france musique, ARTE Concert und medici.tv übertragen. Im Jahr 2009 wurde Jesko Sirvend Chefdirigent der Akademischen Philharmonie Heidelberg und formte das Orchester über zehn erfolgreiche Jahre bis 2019. Neben den regelmäßig ausverkauften Konzerten in der Stadthalle Heidelberg führten zwei Tourneen das Orchester und seinen Dirigenten nach China. Darüberhinaus entstand zum zehnjährigen Orchesterbestehen 2016 eine Aufnahme der 5. Symphonie Gustav Mahlers.

Internationale Aufmerksamkeit erregte Jesko Sirvend durch seine Teilnahme am Nikolai-Malko-Wettbewerb für junge Dirigenten des Danish National Symphony Orchestra in Kopenhagen. Unter den Jurypräsidenten Lorin Maazel und Sakari Oramo gewann er 2012 zunächst den fünften, im Jahr 2015 dann sowohl den dritten Preis als auch den Publikumspreis. 

Jesko Sirvend studierte Dirigieren in der Klasse von Prof. Michael Luig an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er nahm u. a. an Meisterkursen bei Prof. Jorma Panula und Prof. Colin Metters (Royal Academy of Music London) teil. Seine vorherige Ausbildung in den Fächern Schlagzeug und Klavier erhielt er am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main.